Björn - Senior Consultant @ 4C

Über die Karrieremesse der Frankfurt School of Finance & Management bin ich Ende 2015 auf 4C als hochkarätige, mittelständische Unternehmensberatung aufmerksam geworden. Dann ging alles ganz schnell. Innerhalb von nur knapp zwei Wochen hatte ich mich entschieden bei 4C als Consultant in die Beratung einzusteigen. Das ging so rasch, weil der Bewerbungsprozess professionell, schnell aber auch persönlich ablief und mir ein stimmiges Bild vermittelt wurde. Der ausschlaggebende Punkt für die Unterschrift waren die authentischen und sehr guten (aber auch fordernden) Gespräche.

Nachdem ich dann im Januar 2016 als Consultant eingestiegen bin, startete mein erstes Projekt nach circa vier Wochen mit einem Kick-Off im Messeturm gemeinsam mit dem Kunden. Seitdem bin ich ununterbrochen bei Kunden unterwegs. Inzwischen bin ich im sechsten Projekt bei dem vierten Kunden. So konnte ich zum Beispiel einen global agierenden Elektrogerätehersteller als auch nationale Finanzdienstleister intensiv kennenlernen. Bei 4C habe ich ab dem ersten Tag beim Kunden Verantwortung übernehmen müssen. Hier wächst man meiner Auffassung nach mit seinen Aufgaben, vor allem weil die Manager oder Projektleiter einem stets über die Schulter schauen und für Fragen sowie Feedback bereitstehen. So habe ich umfangreiche Kenntnisse in verschiedenen Geschäftsbereichen sammeln können und mit den Kollegen und den Kunden gemeinsam Lösungen entwickelt. Die Lernkurve ist wie erwartet sehr steil. Am Ende ist es immer sehr befriedigend die Ergebnisse in der Operationalisierung bzw. Umsetzung zu sehen.

Inzwischen habe ich die erste Karrierestufe bei 4C genommen und wurde Ende 2017 zum Senior Consultant befördert. Somit übernehme ich mehr Verantwortung beim Kunden vor Ort, aber auch intern.

Meine Kollegen sehe ich meist freitags im Office oder bei einem der zahlreichen internen und externen Trainings in einem unserer Offices, da auch ich in der Regel vier Tage pro Woche unterwegs bin. Den Austausch mit meinen Kollegen schätze ich sehr. Mit ihnen habe ich ein sehr kollegiales, solidarisches Verhältnis. Mit einigen sogar ein freundschaftliches Verhältnis. Neben den erwähnten Trainings hatte ich bereits die Möglichkeit, drei individuelle Trainings (mit zwei Zertifizierungen) aus meinem Interessenbereich zu besuchen. So bleibt es spannend und ich kann mich kontinuierlich weiterbilden.

Menü